Dresdner Eislauf Club e.V. Der Dresdner Eislauf Club e.V. präsentiert das Eismärchen 2009

Willkommen beim „Märchen auf dem Eis”

Das Eismärchen in Dresden hat bereits Tradition. Seit über 10 Jahren erfreut der Dresdner Eislauf-Club jedes Jahr zu Weihnachten eislaufbegeisterte Kinder und Erwachsene mit seinen fantasievollen Märchen-Vorstellungen. Seien Sie dabei, wenn es auch dieses Jahr wieder heißt „Bühne frei” für die fast 100 Sportler und Aktive …

Termine

Sonntag 06.12.09 10:30 Uhr 15:00 Uhr
Mittwoch 09.12.09 09:30 Uhr
Mittwoch 16.12.09 09:30 Uhr
Montag 21.12.09 09:30 Uhr 17:30 Uhr

Eissporthalle Dresden

Magdeburger Str. 10, 01067 Dresden

Preise

    vormittags nachmittags
Kinder EUR 4,- EUR 5,-
Erwachsene EUR 8,- EUR 10,-


Das Märchen von Väterchen Frost

Es war einmal vor sehr langer Zeit, da lebten ein alter Mann und eine böse, alte Frau mit ihren zwei Töchtern. Die eine, Nastja, war die Tochter des gutmütigen Alten. Sie war fleißig und wunderschön. Die andere hingegen, Marfuschka, war die Tochter der bösen Alten und war hässlich und faul. Nastja litt unter ihrer bösen Stiefmutter, welche nur Augen für ihre eigene Tochter hatte und war sehr unglücklich.

Als Nastja eines Tages im Wald spazieren ging, begegnete sie dem jungen, eitlen Prahlhans Iwan. Der verliebte sich Hals über Kopf in Nastja. Aus lauter Hochmut und Dummheit wollte der übermütige Iwan eine Bärenmutter töten. Diese böse Tat konnte jedoch von einem Waldmännlein vereitelt werden, welches Iwan vor Nastjas Augen in einen Bären verwandelte. Dabei verhinderte Nastja das Erschießen des Bären, indem sie Iwan einen Korb über den Kopf stülpte.

Iwan musste nun eine gute Tat vollbringen, um seine menschliche Gestalt wiederzubekommen sonst würde er für immer ein Bär bleiben. Sofort begab sich Iwan auf eine lange und gefährliche Suche, um seine Liebste zu finden. Nastja war jedoch von ihrer bösen Stiefmutter aus dem Haus gejagt worden, weil alle heiratswilligen Freier nur um Nastjas Hand angehalten hatten. Die böse Tochter Marfuschka hingegen würdigten sie keines Blickes. Im eiskalten und tief verschneiten Wald irrte nun die arme Nastja umher.

Hier beginnt das große Abenteuer für Iwan, in welchem er auf die Räuber, die Hexe Baba Jaga und auf „Ded Moros” – das Väterchen Frost – trifft …

Karten

bis 09.11.2009
per Telefon (AB) 0351 4964018
per Fax 0351 4964019
per E-Mail karten@eismaerchen.de

Vorverkaufsstellen

Karten an der Abendkasse jeweils ab 1h vor Veranstaltungsbeginn.

Impressionen vom Vorjahr – „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren”:

Impressionen 01/08 vom Eismärchen Dresden 2008 Impressionen 02/08 vom Eismärchen Dresden 2008 Impressionen 03/08 vom Eismärchen Dresden 2008 Impressionen 04/08 vom Eismärchen Dresden 2008 Impressionen 05/08 vom Eismärchen Dresden 2008 Impressionen 06/08 vom Eismärchen Dresden 2008 Impressionen 07/08 vom Eismärchen Dresden 2008 Impressionen 08/08 vom Eismärchen Dresden 2008
Aufs Bild klicken zum vergrößern!